Rhythmus mit Cajons

Im Rahmen des Musikunterrichts haben die Klassen 8a und 8b ihre eigenen Musikinstrumente zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Maximini in der Schulwerkstatt gebaut.

Das gemeinschaftliche Trommeln auf einer Cajon fördert eine Vielzahl von Kompetenzen!

Neben dem Einhalten von Regeln, wird die Kommunikationsfähigkeit sowie ein verfeinertes Körperempfinden gefördert.

Das gemeinsame Bauen der Cajon unterstützt zusätzlich die feinmotorischen Fertigkeiten

und die Team-Fähigkeit der Gruppen. Es wurde gehämmert, geflucht, geleimt und geschraubt.

Das Projekt erstreckte sich über mehrere Wochen und die Schüler konnten am Ende  auf ihren selbst angefertigten Instrumenten begeistert spielen.

Eine tolle Erfahrung!

Ideen- und Förderwettbewerb "passt! - Innovative Berufsorientierung in der Region Trier"

Zusammen mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung startete die Nikolaus Koch Stiftung im März 2015 den Ideen- und Förderwettbewerb "passt!" rund um innovative Strategien für die Berufsorientierung. Schulen, die Berufsorientierungsmaßnahmen anbieten, konnten sich bis Anfang April 2015 mit einem Konzept bewerben. Die Don Bosco-Schule reichte ihr Konzept mit dem Titel "BOB und ELENA - ein Projekt zu effektiven Bündelung der Berufsorientierungsmaßnahmen an der Don Bosco-Schule" ein.
Mitte April tagte die Jury und kürte 5 Schulen für ihre Konzeptideen mit dem Nikolaus Koch Preis. WIR SIND DABEI!!!
Am 17. Juni 2015 wurde in feierlichem Rahmen in der Alten Färberei in Trier der Don Bosco-Schule dieser Preis verliehen. Wir freuen uns sehr über die Förderung und hoffen auf eine interessante Zeit der Konzeptumsetzung.

Den Artikel aus dem TV finden siehier.

Am 02.12.2015 besuchte Daniela Schadt, die Lebensgefährtin des Bundespräsidenten, unsere Schule. Als Schirmherrin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, die im April einen Wettbewerb zur Berufsorientierung ausgerufen hatte, bei dem das Projekt "BOB und ELENA" der Don Bosco-Schule neben 4 weiteren Schulen gewonnen hatte, wollte sich Frau Schadt ein Bild darüber machen, wie Berufsorientierung an unserer Schule konkret aussieht. Dabei lernte sie intensiv unseren schulinternen Praxistag PAULO kennen und konnte sich einen Eindruck von unserem neuen Berufsorientierungsbüro und unserem elektronischen Entwicklungs- und Arbeitsportfolio verschaffen.

Der Trierische Volksfreund berichtete.Mehr...

Mit der Abschlussveranstaltung von „passt! – Innovative Berufsorientierung in der Region Trier“ endete am 29. Juni 2016 ein interessantes und ideenreichen Jahr rund um unsere Berufsorientierung. Im Rahmen einer feierlichen Abschlussveranstaltung in der Kunstakademie in Trier zog das Berufsorientierungsprogramm zusammen mit allen Beteiligten Bilanz. Innerhalb eines Jahres hatten die preisgekürten Schulen die Chance, ihre Projekte zur Berufsorientierung mit Unterstützung der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung sowie der Nikolaus-Koch-Stiftung umzusetzen. Kern der Abschlussveranstaltung war nun die Vorstellung dieser Projekte: Wie wurde die Förderung genutzt? Was konnte umgesetzt werden? Wie gestaltet sich die Umsetzung in der Praxis? Wie sieht es mit der Nachhaltigkeit aus? Die Don Bosco-Schule konnte durch die finanzielle Unterstützung BOB (ein Berufsorientierungsbüro) einrichten sowie den Start mit ELENA (ein elektronisches Arbeits- und Entwicklungsportfolio), basierend auf der Software Mahara, wagen. Beide Maßnahmen konnten bereits erfolgreich in den Unterricht und unsere Berufsvorbereitung der Oberstufe integriert werden und stehen in den nächsten Jahren für die Weiterentwicklung unserer Schülerinnen und Schüler zur Verfügung.

Hier geht es zum Artikel des Trierischen Volksfreundes.

Hallo, ich bin Spike, der Schulhund der Don Bosco-Schule!

Der Schulhund Spike ist ein 2-jähriger Mischlingsrüde, der seit seinen frühen Welpentagen den Schulbetrieb kennen lernen konnte und mit den Abläufen, Geräuschen aus dem Alltag unserer Schule vertraut ist. Spike kommt gern in die Schule und liebt den Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern. In seiner Familie und Freizeit geht er mit Kindern, anderen Hunden und Tieren um.

Seit dem Welpenalter besucht Spike regelmäßig eine Hundeschule und hat dort alle wichtigen Regeln gelernt, ebenso ist er mit der Körpersprache des Menschen vertraut.

Mit seiner Schulhundführerin (Frau FöRín Stefanie Fricke) bildet er ein gutes Hund-Mensch-Team.

Durch Genehmigung der ADD und unter Beachtung der Hygienebestimmungen wird Spike in der Unter- und Mittelstufe eingesetzt (Tiergestützte Pädagogik). Die Erziehungsberechtigten erlauben ihrem Kind schriftlich an den Schulhundestunden teilnehmen zu dürfen.

In den einzuführenden Schulhundestunden geht es um:

  • Die Vermittlung von Wissen rund um den Hund (Hundeführerschein)
  • Erlernen von Regeln im Umgang mit dem Hund
  • Leseeinheiten und Lernspiele mit dem Hund
  • Wahrnehmungsübungen

Projekt EU-Schulobstprogramm

Jeden Montag und Mittwoch werden alle SchülerInnen der Don Bosco-Schule mit frischem Obst und Gemüse versorgt.

Ansprechpartner

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Jörg Ballmann
Kaiser-Friedrich-Straße 5a
55116 Mainz
Telefon: 06131-16-2136
Fax: 06131-1617-2136
Email: info-schulobst@mwvlw.rlp.de

Lebendige Dörfer

Im Rahmen "Lebendige Dörfer" übernimmt die Don Bosco Schule nach Absprache die Verantwortung und Pflege für eine Grünanlage in der Gemeinde Wiltingen.